Unterm Radar

Nr. 7: Missbrauchte Frauen in Spanien bekommen keine Hilfe und die Kennzeichenerfassung der Polizei funktioniert nicht

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Unsere Reporterin Pascale Müller hat mit einer monatelangen Recherche aufgedeckt, wie Frauen auf Europas Feldern misshandelt und missbraucht werden. Es gab Proteste, aber vor Gericht landete niemand - eines der höchsten Gerichte Spaniens nimmt den Fall nicht zur Entscheidung an. Der Staat und auch die Gewerkschaften lassen die Frauen im Stich. Inzwischen schlafen sie bei ihren Anwälten - im Wohnzimmer. Wie geht man also damit um, wenn man zwar Missstände aufdecken kann, die aber nicht abgestellt werden?

Unser Reporter Marcus Engert hat herausgefunden: die automatische Kennzeichenerfassung der Polizei funktioniert nicht. Die Fehlerquoten liegen bei weit über 90 Prozent. Und gefunden werden fast nur Bagatellen. Wie kann das sein?

Und unser Chefredakteur Daniel Drepper erklärt, warum man Scoops nicht erzwingen kann und warum hartnäckiges Dranbleiben sich manchmal doch auszahlt.

Auf all diese Fragen antworten wir in diesem Podcast - und erzählen natürlich auch wieder, was diesmal in unserer Redaktion alles nicht so gut geklappt hat.


P.S.: In der nächsten Folge wollen wir auf Fragen antworten, die uns Hörerinnen und Hörer in den letzten Wochen geschickt haben. Habt ihr auch eine? Zu unserer Redaktion, zu Themen, die wir machen, oder zur Arbeit von Journalistinnen und Journalisten allgemein? Dann schreibt uns: untermradar@buzzfeed.com lautet die Mailadresse unseres Podcast-Teams.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.